TSV Röthenbach b. St. Wolfgang

Panorama des Sportgeländes im Frühling

Kegeln

Sieg und Niederlage der TSV'ler.

Die Damen kehrten von ihrem Auswärtsspiel in Abenberg mit einer Niederlage zurück.
Zu Beginn schaute es gut aus, denn Naumann konnte ihr Spiel mit 3:1 gewinnen und holte 75 Holz Vorsprung heraus.

Für Andy Morgenstern lief es nicht so gut und er verlor mit 3:1 und gab 18 Holz ab. Halbzeitstand 1:1 mit 53 Holz Führung. Nun lag die Hoffnung bei Schmidt und Hübner. Schmidt erreichte nach Sätzen ein 2:2 aber spielte im Endergebnis 9 Holz weniger, so das der Mannschaftspunkt an Abenberg ging. Hübner hatte nicht ihren besten Tag und verlor mit 3:1 zum Spielstand von 3:1 für Abenberg.

Jetzt musste das Gesamtergebnis über Unentschieden oder Niederlage entscheiden und da hatte Abenberg 6 Holz mehr auf seiner Seite. Somit holte sich Abenberg die letzten 2 Punkte zum 5:1.

DJK Abenberg – TSV Röthenbach 5:1(1921 : 1915)
Ziernhöld – Naumann 1:3 (435:506); Wölfel – Andy Morgenstern 3:1(469:451); Schübel – Schmidt 2:2(509:500); Hofmann – Hübner 3:1(508:458)

Der Herrenmannschaft gelang im 3 Heimspiel gegen SpG Heng/Oberferrieden1 der 4 Sieg.
Wiessner legte los wie die Feuerwehr und lies seinen Gegner nicht den Hauch einer Chance. Mit 4:0(155;149;154;141) und 599 Holz zugleich neuer Bahnrekord, sicherte er den 1 Mannschaftspunkt. Auf der Nebenbahn steigerte sich G. Dehn gegenüber seinen letzten Spielen und gewann mit 4:0 bei guten 535 Holz zum Zwischenstand von 2:0 und 174 Holz Vorsprung.

Nun lag es an unserem Schlußduo Th. Dehn und Weiser das Spiel nach Hause zu bringen. Th. Dehn spielte ebenfalls 3 starke Durchgänge und gewann mit 3:1(147;114;163;154) bei 578 Holz den 3 Mannschaftspunkt. Bei Weiser lief es diesmal nicht so wie gewohnt er verlor mit 3:1 und 486 Holz seinen Mannschaftspunkt. Mit 2198:2018 gingen auch die letzten 2 Punkte auf unsere Seite zum 5:1.

TSV Röthenbach St.W – SpG Heng/Oberferrieden 5:1 (2198:2018)
G.Dehn – M.Becker 4:0(535:481);Wiessner – J.Becker 4:0(599:479);Th.Dehn – Riegel 3:1(578:535);Weiser – Saam 1:3(486:523)

Gruß Günter