TSV Röthenbach b. St. Wolfgang

Panorama des Sportgeländes im Winter

Shaolin Kung Fu

Tolle Leistungen in Worms

Am 12. September 2015 sollte in Worms die WUMA (World United Martial Art) Kampfkunst Weltmeisterschaft ausgetragen werden. Der in England sitzende Weltverband hatte die Austragung an Worms vergeben (von 6,7 Mio Transferleistung wurde gemunkelt). Die gemeldete Teilnehmerzahl sprengte alle Erwartungen und war entschieden zu groß für die Organisatoren in Worms, so dass diese die Abhaltung der Weltmeisterschaft absagen mussten. Dafür organisierten sie eine Woche später eine offene Deutsche Meisterschaft.

Zu diesem Wettkampf mit rund 250 Teilnehmern fuhr die Shaolin-Kung Fu Abteilung des TSV 1927 Röthenbach b. St. Wolfgang am 19. September mit 5 Sportlerinnen und Sportlern. Dabei waren die beiden 12-jährigen Mädchen Miryam Saidi und Tatiana Schaffner, und die drei Erwachsenen Marco Barthelmann, Helmut Rückert sowie der Trainer Barkev Kounahialian.

In Barkevs kleinem, altersschwachen Polo fuhren Miryam, Tatiana und Helmut mit. Der lange Marco kam alleine in seinem Wagen nach. Die 5 starteten in den Disziplinen Kickboxen, Formenlaufen bewaffnet und unbewaffnet und „Lebensschnur abreißen“. Letzteres ist ein Zweikampf, bei dem es darauf ankommt, dem Gegner eine am Kimono-Gürtel befestigte Schnur abzunehmen.
Miryam belegte den 1.Platz im Kickboxen, den 2 Platz im bewaffneten und den 1. Platz im unbewaffneten Formenlaufen. Beim Lebensschnur abreißen konnte sie bei rund 20 Teilnehmern, auch Erwachsenen, den 4. Platz erreichen, eine ganz tolle Leistung.

Tatjana erreichte den 2. Platz im Kickboxen, den 1. Platz im bewaffneten und den 2. Platz im unbewaffneten Formenlaufen. Beim Lebensschnur abreißen belegte sie Platz 6.
Marco sicherte sich Platz 3 im Kickboxen und Platz 2.im bewaffneten Formenlaufen
Helmut Rückert belegte den 1. Platz im bewaffneten und 1. Platz im unbewaffneten Formenlaufen in seiner Altersklasse.

Trainer Barkev war auch mit jeweils den 1. Platz im bewaffneten und im unbewaffneten Formenlaufen in der Schwarzgurtklasse erfolgreich.
Im abschließenden Mannschaftsformenlaufen erreichte die 5-köpfige Truppe ebenfalls den 1. Platz.
Es war ein toller Tag mit sehr guten Ergebnissen in Worms. Vor allem den beiden Mädchen, die Barkev schon bei mehreren Wettkämpfen im In- und Ausland begleiteten, hat es wieder super toll gefallen. Für Helmut war es sein erster Wettkampf, und dann war er gleich mit seinen zwei Schwertern erfolgreich. Die Truppe hat während der Sommerferien hart trainiert und es hat sich gelohnt. Nach dem Wettkampf wurde noch der Dom in Speyer besichtigt und zur Belohnung bei McDonald eingekehrt. Eine kurze Abwesenheit von Barkev nutzten die Mädels, um die Bestellung, auch für die Männer aufzugeben. Das Ergebnis war Völlerei pur, die sogar Helmut an seine Leistungsgrenze brachte.